Bambara

Kasonke

Castellano

Magyar

Català

Swahili

Deutsch

Português

English

Română

Français

Türkçe

Aktuell: Theateraufführung am Samstag, 23. September 2017

 

Wir spielen unser Stück "What's the difference?", in dem es um Rollenklischees im Alltag geht- ob am Arbeitsplatz, in der Familie oder im Einkaufszentrum.
 
 WANN? 23. September 2017, 19 Uhr
 WO? Spektakel Theater, Hamburgerstrasse 14, 1050 Wien
 Eintritt: freie Spende

Wer wir sind…

... Spiegel dich! ist eine offene Laiengruppe junger Leute, die auf der Idee basiert: Jeder Mensch ist Theater! Unsere Gruppe, ursprünglich aus einem Diplomarbeitsprojekt im Herbst 2010 entstanden, ist über die Zeit immer weiter gewachsen. 

Spiegel dich! ist eine bunte Gruppe: Wir stammen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten und sprechen unterschiedlichste Sprachen. Jedes Gruppenmitglied kommuniziert anders, geht unterschiedlich mit Konflikten um und besitzt vielfältigste Kompetenzen, die es den anderen beibringen kann. Unsere Erfahrung ist daher: Zusammen sind wir reich an Wissen!

Was wir machen …

… in unserer Arbeit suchen wir nach unterschiedlichen Möglichkeiten, Konflikte zu bearbeiten, die uns persönlich betreffen. Anstatt an starren Methoden festzuhalten, erproben wir verschiedenste Verfahren im Umgang mit Konflikten. Bisher bedienten wir uns der Theorien und Methoden von Schulz von Thun, Augusto Boal, J. P. Lederach und Marshall B. Rosenberg. Wir hielten theoretische Diskussionsrunden ab, experimentierten mit diversen Techniken des Theaters der Unterdrückten und setzten uns kritisch mit der gewaltfreien Kommunikation auseinander.

Warum wir Spiegel dich! heißen…

… unsere vielfältigen Hintergründe bringen wir produktiv in die Theaterarbeit mit ein, indem wir unsere Unterschiede nutzen und so unser Repertoire an Handlungsmöglichkeiten erweitern. Dabei sind wir einander Spiegel, die die Anderen aufnehmen und in einem neuen Licht darstellen. Um kritisch Selbstreflexion zu üben, spiegeln wir nicht nur die Anderen, sondern auch unsere eigenen Verhaltensweisen. 

Spiel dich!: Wir nutzen das Spiel als eine wesentliche Methode, um unterschiedlichste Szenarien auszuprobieren und durchzuspielen. In Anspielung auf den wienerischen Ausdruck „Spü di ned“ rufen wir gerade dazu auf: Spiel dich! Hinterfrage Grenzen und teste neue Zugänge – auf spielerische Weise und in einem gesicherten Rahmen.